Meine Heilung vom Rheuma

0
718

Von Anke Scheel

Ich hatte zweimal Rheuma, das erste Mal ein Jahr nach der Geburt meiner Tochter 1999. Nach Rollstuhl und Krankenhausaufenthalten habe ich damals viel recherchiert und konnte durch hochdosiertes Vitamin C, E und Zink usw. komplett gesund werden. Ich denke, das meine Arbeit an mir selbst auch einen großen Anteil daran hatte, ich habe mich z.B. gefragt, wo ich gegen mich selber kämpfe und mich gründlich erforscht.

8 Jahre ging alles gut und dann ging es wieder von vorne los. Nach mehreren Krankenhausaufhalten (ich glaube 7 Stück in einem Jahr) und täglichen Schmerzen, war mein Alltag kaum noch zu schaffen.

Anzeige:

Ich hatte aber jahrelang alles gelesen, was es nur gab zum Thema Selbstheilung, egal ob es Anwendungen oder Mineralien waren, Quantenheilung oder Therapien, ich fühlte mich wie ein wandelndes Lexikon.

Ich habe mich damals gefragt, warum mein Körper das Immunsystem so hoch fährt, wenn doch gar nichts ist, das macht er doch nicht aus Langeweile? Die Evolution wird sich schon was dabei gedacht haben, das mein Körper so reagiert.

Wie „der Zufall so will“ bin ich dann auf das Buch “Medical Medium” gestossen, wo Anthony Williams erklärt, das Viren Verursacher für die meisten Zivilisationskrankheiten sein könnten. Ich persönlich hatte nachweislich Eppstein Bar und Cosackie Viren, diese verstecken sich gerne im Körper und tarnen sich auch. Ich hatte diese vorher nur nicht in Verbindung mit dem Rheuma gebracht.

Anzeige:

Also verschrieb ich mir selber eine Kur gegen Viren und Bakterien.

Zu dem Zeitpunkt nahm ich hochdosiert Cortison, Schmerzmittel rund um die Uhr, Cimcia und MTX und war beim Professor der Uniklinik in Behandlung.

Schon nach kurzer Zeit konnte ich das Cortison ausschleichen und die Schmerzmittel weglassen. Dann habe ich Aloe Vera und mineralische Tabletten dazu genommen und probiotische Bakterien. Das hat meinen Körper entgiftet, entschlackt, den Darm wieder aufgebaut und mich wieder fit gemacht. Gegen die Entzündungen habe ich hochdosiertes Omega 3 genommen und zusätzlich meinen Vitamin D Spiegel erhöht.

Nach einem halben Jahr wurde das MTX halbiert, nach einem Jahr abgesetzt und das Cimcia nach 1,5 Jahren ebenfalls. Voller Freude bin ich damals aus dem Krankenhaus gegangen, das war ein super Gefühl, kann ich euch sagen.

Ich bin über die Gesundheitsworkshops auf die Idee gekommen, die Produkte zu nehmen. Als ich dann wieder gesund war,  habe ich letztes Jahr dann selber die Ausbildung zum Gesundheits- und Präventionsberater gemacht.

Gastbeitrag von Anke Scheel