Angst- ein ständiger Begleiter

0
335
Angst, Panik
Anzeige:
Angst zu haben, ist etwas ganz Natürliches. Lässt sie einen jedoch nicht mehr los, ist der Leidensdruck der Betroffenen groß.
Eine Angststörung kann jeder entwickeln und sie kann in den unterschiedlichsten Formen auftreten. So unterschiedlich die Ängste jedoch auch sein können, es gibt etwas, was sie alle verbindet: Es entsteht die Angst vor der Angst. Ein Teufelskreis, der nur schwer zu durchbrechen ist, da man nie weiß, wann und in welcher Situation sie als nächstes auftreten wird.

Sicherlich entwickelt jeder Betroffene eine eigene Strategie, um die Panikattacken in seinem Alltag unter Kontrolle zu behalten, das Leben nicht von ihnen dominieren zu lassen. Das Wichtigste jedoch, wird häufig außer Acht gelassen: Dass man die Angst nicht bekämpfen kann, indem man sie nur weit genug von sich schiebt. Es muss gelernt werden, seine Ängste als einen Teil von sich zu akzeptieren. Man muss diesen Teil seiner Selbst nicht lieb gewinnen, aber auskommen sollte man mit ihm.

Was dabei helfen mag, ist, sich von den Ängsten abzugrenzen. Stellt man sie sich als Wesen vor, das ansprechbar und greifbar ist, so ist sie nicht länger nur Teil der eigenen Gefühlswelt, sondern tritt zudem ein Stück in die reale Welt ein. Mag dies für Betroffene im ersten Moment wie ein Scherz klingen, so werden mit dieser Methode große Erfolge erzielt.

Geben Sie Ihrer Angst einen Namen, reden sie mit ihr. Zeigen sie ihr Regeln auf, durch die Sie ihren Alltag besser bestreiten können.
Ein weiterer Tipp kann sein, dass das Wesen, welches Sie sich bildlich vorstellen, kein furchteinflößendes ist, das Ihnen Angst bereitet. Denken sie darüber nach, dass es Ihnen eigentlich nur etwas Gutes will, auch wenn es mit seiner ständigen Präsenz häufig negative Gefühle auslöst.

Frieden mit seinen Ängsten zu schließen, ist der erste Schritt, sie zu kontrollieren. Je mehr man sich darauf fokussiert, wie schwer sie einem das Leben machen, je mehr Wut man entwickelt, desto häufiger kommt einem in den Sinn, wie groß die Angst davor ist, dass die Angst wieder auftaucht.
Versuchen Sie, aus diesem Teufelskreis auszubrechen, um dann Stück für Stück Frieden mit dem gutmütigen Wesen „Angst“ zu schließen.